MASTERENTWURF

Garten der Düfte - Institut für Duftrohstoffgewinnung

 

Die perfekte Kombination eines neuen Duftes erfordert einen ausgeprägten Geruchssinn und die richtige Abstimmung von Kopf-, Herz- und Basisnote. Mit einer langen Basisnote legt der Parfumeur den Grundstein für neue Kreationen. Kopfnoten bestimmen den ersten Eindruck eines Duftes und enthalten oft frischere Nuancen wie Zitrus, während Herznoten für Charakter und Tiefe sorgen. Die Herausforderung besteht darin, diese drei Akkorde zu kombinieren, um einen interessanten Duft zu kreieren. Die berühmtesten Parfumeure der Welt verlassen sich auf ihre feinen Nasen, um eine große Vielfalt an ätherischen Ölen und Duftmolekülen in ihren Kreationen zu verwenden. Die Extraktion dieser ätherischen Öle aus duftenden Pflanzen und Blumen ist das bevorzugte Ziel für die Herstellung von Parfums aus natürlichen Quellen. Grundsätzlich haben sich vier Verfahren bewährt, die teilweise schon seit Jahrhunderten in der Parfumherstellung eingesetzt werden: Destillation, Enfleurage á froid, Mazeration und Extraktion.

Im Masterentwurf „Garten der Düfte - Institut für Duftrohstoffgewinnung“ möchten wir uns mit der Kultivierung der Pflanzen zur Gewinnung von Duftrohstoffen befassen und uns damit auseinandersetzen, wie der Prozess zur Gewinnung der Duftrohstoffe funktioniert und im architektonischen Raum ausformuliert werden kann. Dabei sollen alle zur Verfügung stehenden Verfahren zur Rohstoffgewinnung im Gebäude verortet, verwendet und erforscht werden können. Neben dem Bereich zur Produktion soll ein Bereich für die Öffentlichkeit entstehen, der zum Entdecken und Mitwirken einlädt.

 

Betreuung

Prof. Carsten Roth

Henrik Frölich, Dominik Keul, Tim Mitto, Dung Nguyen

 

Teilnahmeempfehlung
Zu jedem ENTWURF beim IKE wird obligatorisch ein Vertiefungsteil (MV) angeboten. Die Vertiefung muss nicht seperat gewählt werden.

 

Einführungsveranstaltung:   25.10.2022 um 10:00
Regeltermin:   Dienstag
Abgabetermin:   01.02.2023